aktive Gemeinde

Fairer Handel in Bernbach

Seit einigen Jahren verkaufen wir in Bernbach regelmäßig ca. 2 mal monatlich nach dem Gottesdienst Produkte aus dem Fairen Handel. Auch beim Missio-Kaffee und Weltgebetstag der Frauen ist das Team mit einem Stand dabei.

Wir verkaufen überwiegend Kaffee mit und ohne Koffein, als Bohnen oder gemahlen, Schokolade, Kakao, Tee, Honig und Bonbons. Gerne dürfen Sie uns Ihre Wünsche sagen, wir bringen es nach Möglichkeit bei unserem nächsten Einkauf mit.


Die Verkaufstermine von September bis Dezember 2018 sind:

So. 09.09.18, Sa. 29.09.18

So. 07.10.18, So. 28.10.18 (nach der Missio-Andacht im Pfarrheim)

Sa. 03.11.18, So. 25.11.18

Sa. 01.12.18, So. 15.12.18

 


Der Faire Handel setzt auf gezielte und nachhaltige Förderung kleinbäuerlicher Landwirtschaft und sozial geführte Plantagen in Lateinamerika, Afrika und Asien.

Durch den garantierten Mindestpreis, den die Produzenten für Kaffee oder Tee, Bananen, Orangen, Kakao oder Reis erhalten, ist ihre Existenz und damit ihre Ernährung und die ihrer Familien gesichert. Mit gezielter Beratung helfen Experten, die Anbaumethoden zu verbessern oder eigenes Saatgut zu entwickeln.


Die Webseite von „FairTrade-Deutschland“ gibt ausführliche Informationen zu ihrer Arbeit. 

 

Sind fair gehandelte Lebensmittel im Supermarkt genauso fair wie im Weltladen?

Fragen und Antworten zum Fairen Handel

 

Importfirmen wie die GEPA, El Puente, dwp oder BanaFair werden als 100% Fair-Händler bezeichnet, weil sie ausschließlich fair gehandelte Produkte vertreiben.

El Puente vertreibt die Produkte ausschließlich in Weltläden, im Naturkostfachhandel und über den Online-Shop.
Die Bananen von BanaFair gibt es in Weltläden, im Naturkostfachhandel und in einigen Supermärkten.
Die Produkte von dwp sind verfügbar in Weltläden, im Naturkostfachhandel, über den Online-Shop und in ausgesuchten Supermärkten.

Die GEPA vertreibt ihre Produkte in Weltläden, im Naturkostfachhandel, über den Außer-Haus-Service, über den Online-Shop sowie in Supermärkten. […]

 

Neben den 100% Fair-Händlern gibt es Importfirmen, die nur einzelne Produkte ihres Sortiments fair handeln. Sie sind TransFair-Lizenznehmer und kennzeichnen die Produkte, die sie fair handeln, mit dem Fairtrade-Siegel als Erkennungszeichen für den Verbraucher.

 

Grundsätzlich gilt, dass die Produkte der 100% Fair-Händler und die Produkte, die das Fairtrade-Siegel tragen, den weltweit anerkannten Fairtrade-Standards entsprechen. Vor diesem Hintergrund sind die Produkte in den Supermärkten „genauso fair“ wie im Weltladen.
Das Angebot fair gehandelter Lebensmittel im Supermarkt ist für viele Verbraucher sehr wichtig, wenn sich beispielsweise kein Weltladen in ihrer Nähe befindet.

 

Wenn Sie Ihre Produkte im Weltladen oder nach dem Gottesdienst an unserem kleinen Stand kaufen, unterstützen Sie damit immer die 100% Fair-Händler und Sie können sicher sein, dass diese Anbieter ausschließlich Fairen Handel betreiben. Da in den meisten Weltläden Ehrenamtliche arbeiten, unterstützen Sie auch deren Arbeit und Engagement. Viele Weltläden machen sehr gute Bildungs- und Informationsarbeit zum Fairen Handel. Daher ist es wichtig, dass diese Vertriebsstruktur auch weiterhin von vielen Konsumenten genutzt wird.

 

Quelle: www.fairtrade.de, In: Pfarrbriefservice.de

 

Katholische Kirchengemeinde
St. Bartholomäus 


Pfarrweg 8
63579 Freigericht-Bernbach


 
 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Di.  10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mi.    8.30 Uhr bis  9.00 Uhr
Do. 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Fr.  10.00 Uhr bis 11.00 Uhr 

Karte
 


© St. Bartholomäus, Bernbach

 

Katholische Kirchengemeinde
St. Bartholomäus


Pfarrweg 8
63579 Freigericht-Bernbach



Tel. 06055-2353

Fax: 06055-84608



© St. Bartholomäus, Bernbach